Paul Cleave – Die Saat des Killers

„Die Saat des Killers“ von Paul Cleave ist 2018 im Heyne Verlag erschienen.

Klappentext

Für Joshua bricht eine Welt zusammen, als sein Vater Mitchell bei einem Einsatz getötet wird. Doch der Polizist hinterlässt seinem Sohne etwas, das dessen Leben für immer verändern wird: seine Augen. Die Transplantation gelingt, und Joshua kann wieder sehen. Aber seitdem träumt er von einer einsamen Hütte, von Frauen in Todesangst, von entstellten Leichen. Joshua wird klar, dass bei dem Eingriff ein verheerender Fehler passiert ist. Eines der transplantierten Augen stammt von dem Serienmörder, der seinen Vater getötet hat. Ohne es zu wollen, ist Joshua dem Erbe des unheimlichen Killers auf der Spur – und gleichzeitig mit ihm verbunden …

weiterlesen…

Tess Gerritsen – Schwesternmord

„Schwesternmord“ von Tess Gerritsen ist 2005 im Verlag von blanvalet erschienen.

Klappentext

Vor dem Haus der Pathologin Dr. Maura Isles wurde eine Frau erschossen aufgefunden. Da die Tote Maura extrem ähnlich sieht, glaubten die schockierten Polizisten zunächst, die Pathologin sei das Opfer. Die Autopsie ergibt, dass es sich bei der Leiche um Mauras Zwillingsschwester handelt – von deren Existenz sie bisher allerdings nichts wusste. Gemeinsam mit Detective Rick Ballard will Maura mehr über ihre verstorbene Schwester herausfinden und fährt zu ihrem Haus an der Küste. Dort werden bei Bauarbeiten auf dem Nachbargrundstück Skelettteile gefunden. Die gerichtsmedizinischen Untersuchungen der Knochenfunde ergeben, dass es sich bei den Toten um das Ehepaar Robert und Karen Saddler handelt, die seit Sommer 1960 vermisst werden. Karen Saddler war zum Zeitpunkt ihres Todes hochschwanger, es finden sich jedoch keine sterblichen Überreste ihres Kindes …

weiterlesen…

Laura Dave – Hello Sunshine

„Hello Sunshine“ von Laura Dave ist 2018 im Verlag von blanvalet erschienen.

Klappentext

Sunshine Mackenzie hat alles: Sie ist ein gefeierter YouTube-Star, hat den perfekten Mann geheiratet, und egal, was sie anpackt, es gelingt ihr mit Leichtigkeit. Doch sie hat auch ein großes Geheimnis, das auf kein Fall ans Licht kommen darf. Leider geschieht genau das – ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag. Denn die hochgelobten Rezepte ihrer Online-Kochshow stammen gar nicht von ihr. Von einem Moment auf den anderen sinkt Sunshines Beliebtheitsgrad in den Keller, ihre Fans sind empört, und auch ihr Ehe wird in ihren Grundfesten erschüttert. Sie flüchtet aus New York in ihre Heimat, ein kleines Städtchen an der Küste. Dort lebt ihre Schwester Rain, die alles andere als begeistert davon ist, dass Sunshine plötzlich auf ihrer Fußmatte steht. Sunshines Plan: Noch einmal von vorn beginnen. Doch das hört sich leichter an, als es ist …

weiterlesen…

Nina Malik – Wie Blut auf Schnee

„Wie Blut auf Schnee“ von Nina Malik ist 2017 im Verlag von blanvalet erschienen.

Klappentext

Roland Mehres fährt auf dem Weg zur Arbeit immer wieder an einem abgestellten Wohnwagen vorbei. Er hasst diesen Anblick und wollte schon längst etwas dagegen unternehmen. Auch dieses Mal schaut er wider Willen zum Wohnwagen und ist schon fast daran vorbei, als der Wind den Vorhang hochweht und einen heraushängenden Frauenarm enthüllt. Geschockt legt er eine Vollbremsung hin. Er steigt aus, nähert sich dem Vorhang, schiebt ihn beiseite. Ein wächsener Frauenarm voll schwarzer Flecken ums Handgelenk kommt zum Vorschein, eine Hand mit rot lackierten, jedoch abgebrochenen Fingernägeln. Gleich meldet er den Fund der Polizei. Die Ermittler Franka Janhsen und Simon Ackermann inspizieren daraufhin gleich den grausamen Leichenfund. Gleichzeitig hält ein Großbrand die Rerricker Polizei auf Trab. Auffällig ist dabei, dass einige der geborgenen Leichen ähnliche Verletzungen vorweisen wie die aus dem Wohnwagen. Zufall? Janhsen und Ackermann verfolgen die Spur und werden immer weiter reingezogen in den Untergrund von Rerrick …

weiterlesen…

Dean Koontz – Security

„Security“ von Dean Koontz ist 1997 im Bastei Lübbe Verlag erschienen.

Klappentext

„Es ist alles in Ordnung, Susan…“
Seit ihrer Scheidung hat die vierunddreißigjährige Computerexpertin Susan Harris ihr Leben unter Kontrolle. Niemand wird die junge Frau jemals wieder fremdbestimmen. Und niemand wird ungebeten in ihr abgeschiedenes Leben eindringen. Dafür sorgt schon Alfred. So nennt sie ihren unsichtbaren Diener: ein ausgetüfteltes computergesteuertes Überwachungssystem, das jede Veränderung in ihrer Villa registriert. Eines Nachts schlägt das Security-System Alarm. Susan fährt aus dem Schlaf hoch. Die Kameras zeigen keine Veränderung in und um das Haus herum. Als sie Alfred nach dem Grund des Alarms fragt, erklingt immer die gleiche Antwort: Es ist alles in Ordnung, Susan. Aber sie spürt, dass nichts in Ordnung ist. Irgendwo im Haus lauert eine Gefahr …

weiterlesen…

Stefanie Gerstenberger – Piniensommer

„Piniensommer“ von Stefanie Gerstenberger ist 2018 bei Bastei Lübbe erschienen.

Klappentext

Sizilien 1965: Nicola liebt das Meer. Seine Mutter fleht ihn an, das gefährliche Apnoetauchen sein zu lassen, trotzdem geht er in jeder freien Minute auf Tauchgang. Auch an Stella, seiner großen Liebe, hält Nicola gegen den Willen seiner Familie fest. Die beiden kommen aus unterschiedlichen Welten, haben sich jedoch heimlich verlobt und planen ihre Hochzeit. Glücklich fahren sie jeden Tag zum Architekturstudium nach Palermo und träumen von einer gemeinsamen Zukunft. Dort erleben sie hautnah mit, wie die Mafia die Bevölkerung drangsaliert. Nicola will handeln: Zusammen mit Freunden gründet er einen illegalen Radiosender, um gegen die Missstände zu protestieren. Palermo ist in Aufruhr, Nicola ist kurz davor, aufzufliegen. Doch Stella ahnt nicht, das ihr gemeinsames Schicksal aus einer völlig anderen Richtung bedroht wird. Und sie alles, was ihr etwas bedeutet, verlieren könnte.

weiterlesen…

William Golding – Herr der Fliegen

„Herr der Fliegen“ von William Golding ist 1993 im Fischer Verlag erschienen.

Klappentext

Eine Gruppe englischer Schuljungen gerät infolge eines Flugzeugunfalls auf eine unbewohnte Insel im Pazifischen Ozean. Kein Erwachsener überlebt. Zunächst erscheint der Verlust zivilisatorischer Ordnungsprinzipien leicht zu bewältigen: auf der Insel gibt es Wasser, Früchte, sogar wilde Schweine, die erlegt werden können. Ralph lässt Hütten bauen, erkundet die Insel, richtet einen Wachdienst für das Signalfeuer ein. Der gute Anfang aber führt in eine Krise, die bald diabolische Formen annimmt. Aus der Jagd wird blutiges Schlachten – die Jäger und die Hüter des Feuers geraten in einen Kampf auf Leben und Tod. Die Gemeinschaft zerfällt, Terror und barbarische Primitivität gipfeln im Machtrausch, der auch Mord nicht ausschließt. Das Beängstigende an diesem Gleichnis menschlicher Gesellschaft ist die Tatsache, dass diese Jungen keineswegs Monstren oder Verbrecher sind. Jeder von ihnen ist in irgendeiner Jungenklasse der Welt zu finden.

weiterlesen…

David Ellies – In Gottes Namen

„In Gottes Namen“ von David Ellies ist 2008 im Heyne Verlag erschienen.

Klappentext
1989: Im Auditorium einer Universität werden sechs verstümmelte Frauenleichen aufgefunden. Paul Riley, ein junger ehrgeiziger Staatsanwalt, kommt dem Täter schon bald auf die Spur. Es ist terry Burgos, ein psychisch kranker Hausmeister. Anscheinend tötet er die Opfer nach den Strophen eines Songtextes, der auf Bibelstellen basiert. Riley fordert vor Gericht die Todesstrafe für den geständigen Burgos, der schließlich hingerichtet wird. Fast fünfzehn Jahre später wird die Öffentlichkeit von einer neuen Mordserie erschüttert. Paul Riley, inzwischen erfolgreicher, selbstständiger Anwalt, ist der Erste, der erkennt, dass die Morde zur zweiten Strophe des Songs passen. Gibt es einen Copycat-Killer, oder hat er seinerzeit den falschen Mann in die Todeszelle gebracht? Als Riley auch noch kryptische Nachrichten erhält, macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit und gerät unversehens in eine Welt der Lügen und finsteren Geheimnisse.

weiterlesen…

Petra Hülsmann – Wenn´s einfach wär, würd´s jeder machen

„Wenn´s einfach wär, würd´s jeder machen“ von Petra Hülsmann ist 2018 bei Bastei Lübbe erschienen.

Klappentext

Damit hatte die beliebte Musiklehrerin Annika nicht gerechnet: Aus heiterem Himmel wird sie von ihrer Traumschule im Hamburger Elbvorort an eine Albtraumschule im absoluten Problembezirk versetzt. Nicht nur, dass die Schüler dort mehr an YouTube als an Hausaufgaben interessiert sind – die Musical-AG, die Annika gründet, stellt sich auch noch als völlig talentfrei heraus. Aber wenn’s einfach wär, würd’s schließlich jeder machen. Annika gibt nicht auf und wendet sich hilfesuchend an Tristan, ihre erste große Liebe und inzwischen Regisseur. Von nun an spielt sich das Theater jedoch mehr vor als auf der Bühne ab, und das Chaos geht erst richtig los.

weiterlesen…

Dean Koontz – Geisterbahn

„Geisterbahn“ von Dean Koontz ist 1997 im Bastei Lübbe Verlag erschienen.

Klappentext

Als junges Mädchen entfloh sie der Langeweile ihres Elternhauses  – geradewegs in die Arme eines Mannes, der eine Geisterbahn unterhält. Erst nach der Heirat merkt Ellen Harper, dass sie diesen Mann nicht liebt. Und so tritt sie erneut die Flucht an. Conrad Straker wird ihr das nie verzeihen. Während er mit seiner Kirmes-Geisterbahn von Ort zu Ort zieht, sinnt er auf Rache. Aber er will warten, bis Ellen eine neue Familie gegründet hat…und Kinder hat, die sie mehr liebt als sich selbst.

weiterlesen…