Rudi Beiser – Unsere essbaren Wildpflanzen

„Unsere essbaren Wildpflanzen“ von Rudi Beiser ist 2014 im Kosmos Verlag erschienen.

Klappentext

Die meisten Pflanzen unserer Wälder, Wiesen und Gewässer sind essbar. Viele davon sind überaus schmackhaft und aromatisch – und stecken voller vitaler Gesundheit: als Gewürz, als Basis für leckere Suppen und Salate oder als Zutat für herzhafte Aufläufe und süße Nachtische.

weiterlesen…

Christine Grän – Feuer bitte

Feuer bitte: Roman von [Grän, Christine]

„Feuer bitte“ von Christine Grän ist 2008 im Goldmann Verlag erschienen.

Klappentext

Rauchen kann tödlich sein. Hätte Anna Marx nicht nach der Zigarette gegriffen, wäre ihr ein Unfall mit fatalen Folgen erspart geblieben. Doch so fährt sie ihren alten Jaguar zu Schrott und verliebt sich in ihren Unfallgegner. Martin Liebling ist die Verkörperung seines Namens, und er verdient viel Geld als Lobbyist in Brüssel – ausgerechnet für die Tabakindustrie. Doch wer zu viel weiß, lebt gefährlich, und Lieblings Leiche bringt Anna nichts als Ärger ein. Als Detektivin am Rand des finanziellen Abgrunds sollte sie sich um ihren einzigen Auftrag kümmern: das Motiv für einen Selbstmord zu klären. Doch plötzlich scheint es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen zu geben. Anna Marx jagt einem Phantom nach, und in Brüssel wird weiter gemordet. Im Sumpf von Geld, Macht und Korruption sucht Anna unbeirrbar nach der Wahrheit. Doch sie hat ihren Preis, und Anna schafft es wieder nicht, von ihrer Sucht zu lassen.

weiterlesen…

Dean Koontz – Das Höllentor

„Das Höllentor“ von Dean Koontz ist 1974 im Verlag von Bastein Lübbe erschienen.

Klappentext

Er kam aus nächtlicher Finsternis und trug den Namen eines anderen Mannes – eines Mannes, der später tot aufgefunden werden sollte. Er war ein Wesen ohne Vergangenheit, ohne Zukunft; er hatte nur eine blutige Mission zu erfüllen. Seine erste Tat war ein brutalerMord! Er war ein Mensch – aber war er das wirklich? Wer war eigentlich Viktor Salsbury? Und wenn er kein Mensch war – was war er dann? Und wer waren die unsichtbaren Lenker, die ihm seine Befehle gaben? Welche Pläne verfolgten sie mit der Welt – Pläne, die so grauenhaft waren, dass sie eine gefühllose, nicht menschliche Kreatur in einen angsterfüllten, schwachen Menschen verwandelten?

weiterlesen…

Nicholas Sparks – Wenn Du Zurückkehrst

Wenn Du Zurückkehrst von Nicholas Sparks ist 2020 im Heyne Verlag erschienen.

Klappentext

Der 32-jährige Arzt Trevor Benson steht in seinem Leben an einem Scheideweg. Da stirbt sein Großvater und hinterlässt ihm sein Cottage am Rande von New Bern, North Carolina. Trevor beginnt das Haus instand zu setzen und kümmert sich mit Begeisterung um die zwanzig Bienenstöcke, die sich über den herrlichen alten Garten verteilen. Dabei fällt ihm eine junge Frau auf, Callie, die stets allein unterwegs ist, sehr traurig und verschlossen wirkt – und die offensichtlich ein schlimmes Geheimnis hütet. Eines Abends bekommt er unerwartet Besuch von einer Polizistin, die nach dem Rechten sehen will. Er fühlt sich sofort zu Natalie hingezogen, und auch sie scheint nach anfänglichem Zögern seine Gefühle zu erwidern. Gemeinsam verbringen sie wunderschöne Abende, unternehmen Ausflüge und kümmern sich um die Bienen. Doch auch Natalie verbirgt eine schreckliche Wahrheit vor ihm … Als Callies Situation eine dramatische Wendung nimmt, muss Trevor nicht nur für sein eigenes Glück kämpfen.

weiterlesen…

Nicholas Sparks – Bis zum letzten Tag

Bis zum letzten Tag von Nicholas Sparks ist 2008 im Heyne Verlag erschienen.

Klappentext

Travis Parker lebt in einem Haus mit wunderbarer Aussicht, verbringt traumhafte Wochenenden mit seinen Freunden beim Wassersport oder Grillen und liebt seine Arbeit als Tierarzt. Für eine Frau ist in seinem Leben kein Platz mehr, meint er und scheut jede feste Bindung. Doch dann tritt Gabby Holland in sein Leben, seine neue Nachbarin, von der er sich sofort angezogen fühlt. Gabby ist allerdings zunächst nur genervt von dem smarten Sunnyboy, der Partys feiert, laut Musik hört und ein absolut sorgenfreies Leben zu führen scheint. Außerdem hat sie seinen riesigen Hund in Verdacht, ihr Collieweibchen geschwängert zu haben. Als sie dann aber in einem Notfall schnelle Hilfe braucht, ist Travis ganz für sie da und zeigt seine wahre Tiefe. Er selbst hat sich schon längst Hals über Kopf in sie verliebt. Entsetzt hört er, dass Gabby seit Jahren einen netten Freund hat. Doch er ist bereit, um sie zu kämpfen. Noch weiß er nicht, dass seine Liebe ihn vor die schwerste Entscheidung seines Lebens stellen wird.

weiterlesen…

Nicholas Sparks – Weg der Träume

Weg der Träume von Nicholas Sparks ist 2009 im Heyne Verlag erschienen.

Klappentext

Abgesehen von seinem kleinen Sohn Jonah gibt es wenig Licht im Leben von Miles Ryan, Deputy-Sheriff in einem kleinen Ort in North Carolina. Seine geliebte Frau Missy kam bei einem Verkehrsunfall ums Leben, seit zwei Jahren ist er auf der Suche nach dem unfallflüchtigen Fahrer. Doch denjenigen zu finden, der die Schuld an seinem tiefen Schmerz trägt, scheint aussichtslos – ebenso wie die Hoffnung auf ein neues Glück. Der neunjährige Jonah leidet unter dem Verlust der Mutter und der Trauer seines Vaters so sehr, dass seine schulischen Leistungen immer stärker nachlassen. Als eine neue Lehrerin in die Schule kommt und seine Klasse übernimmt, stellt sie fest, dass der Junge kaum lesen und schreiben kann. Kurz entschlossen nimmt sie Kontakt mit seinem Vater auf. Was dann passiert, hätten sich weder Miles noch Sarah, die selbst eine schwere Enttäuschung hinter sich hat, je träumen lassen: Sie verlieben sich ineinander, und es folgen Wochen der Erfüllung und des Glücks. Doch eines Tages machen sie eine Entdeckung, die ihre Liebe ernsthaft auf die Probe stellt.

weiterlesen…

Kathy Reichs – Das Gesicht des Bösen

„Das Gesicht des Bösen“ von Kathy Reichs ist 2020 im Heyne Verlag erschienen und der 19. Band aus der Temperance-Brennan-Serie.

Klappentext

In der drückenden Hitze von Charlotte, North Carolina, erholt sich die forensische Anthropologin Tempe Brennan von einem neurochirurgischen Eingriff – ein Aneurysma musste operiert werden. Jetzt kämpft sie mit Migräneanfällen und Albträumen. Da erhält sie eine Reihe von rätselhaften Nachrichten, Fotos von einer Leiche ohne Gesicht und Hände. Wer ist dieser Tote, und warum schickt man ausgerechnet ihr diese Bilder? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, muss Tempe den vorgeschriebenen Dienstweg verlassen, denn ihre neue Vorgesetzte hegt einen tiefen Groll gegen sie und will sie um jeden Preis von dem Fall fernhalten. Tempe kommt der erstaunlichen Wahrheit allmählich näher – auch dank modernster forensischer Methoden. Doch je mehr sie aufdeckt, desto düsterer und bedrohlicher erscheint das Bild …

weiterlesen…

Kathy Reichs – Die Sprache Der Knochen

„Die Sprache der Knochen“ von Kathy Reichs ist 2016 im Heyne Verlag erschienen und der 18. Band aus der Temperance-Brennan-Serie.

Klappentext

In Die Sprache der Knochen sieht sich die forensische Anthropologin Tempe Brennan vor einige Rätsel gestellt – darunter auch, was sie von dem Heiratsantrag von Detective Andrews Ryan antworten soll. Doch die Fragen zu ihrem Familienstand treten in den Hintergrund, als eine Hobbydetectivin behauptet, menschliche Überreste in Brennans Labor einer vermissten jungen Frau zuordnen zu können. Tempe beschließt, die Hinweise ernst zu nehmen und die Spur weiter zu verfolgen, die auf einen Mord hinzudeuten scheint. Doch kaum in die Ermittlungen eingestiegen, zieht es Brennan in die düstere Welt einer fanatischen religiösen Gemeinschaft. Deren streng gehütete Geheimnisse muss Brennan schnellstens aufdecken, will sie weitere Todefälle verhindern.

weiterlesen…

Cornelia Funke – Tintentod

„Tintentod“ von Cornelia Funke ist 2007 im Dressler Verlag erschienen.

Klappentext

„Meggie“, sagte Fenoglio leise, „wir beide wissen, dass dein Vater nicht wegen meiner Lieder der Eichelhäher ist. Dein Vater ist wie der Schwarze Prinz – er fühlt mit den Schwachen. Das habe nicht ich ihm ins Herz geschrieben, das war schon immer dort. Vielleicht hast du recht. Vielleicht verändert diese Geschichte ihn, aber er verändert auch die Geschichte.“

weiterlesen…

Cornelia Funke – Tintenblut

„Tintenblut“ von Cornelia Funke ist 2005 im Dressler Verlag erschienen.

Klappentext

Meggie las zum hundertsten Mal den Abschiedsbrief an ihre Eltern: „Liebster Mo! Liebe Resa! Bitte macht euch keine Sorgen. Farid muss Staubfinger finden, um ihn vor Basta zu warnen, und ich gehe mit ihm. Ich will gar nicht lange bleiben, ich will nur den Weglosen Wald sehen und den Speckfürsten, den Schönen Cosimo und vielleicht noch den Schwarzen Prinzen und seinen Bären. Ich will die Feen wiedersehen und die Glasmänner – und Fenoglio. Er wird mich zurückschreiben. Ihr wisst, dass er es kann. Macht euch keine Sorgen. Capricorn ist ja nicht mehr dort. Bis bald, ich küsse euch tausendmal, Meggie.“

weiterlesen…